Scheidung! Darf man schon gratulieren?

Scheidung! Darf man schon gratulieren?

Die Mitgründerin der Leichten Mädchen (@leichte.maedchen) und Autorin Stephanie Fischer über die persönlichen Hintergründe ihres Buchs Leichte Mädchen Weisheiten – Brutal ehrlich Texte über Liebe, Loslassen und Transformation (Amazon Link: https://amzn.to/399BiKM).

Ich bin 37 und seit Ende 2021 geschieden. „Geschieden“ ist ab sofort für immer mein offizieller Status in Deutschland. Zumindest solange ich nicht wieder eine Ehefrau werde.

Zuerst war ich über dieses bürokratische Detail genervt, evtl. bis zu diesem Lebensende als „geschieden“ deklariert zu sein. „Deutschland, wtf.“

Sich zu trennen ist ein revolutionärer Akt

Aber dann hab ich die Superpower hinter dieser Bezeichnung verstanden. Wie ein Freund sagt: „Zum Heiraten braucht man keine Eier. Zum Scheiden schon.“

Denn als „normal“ gilt es, einmal Ja zu sagen und dann diese Aussage nicht mehr zu hinterfragen, komme was wolle. Sich zu trennen, egal ob eine Beziehung an sich oder eine offizielle Ehe, ist die Ausnahme. Gescheitert. Unangenehm, lieber nicht.

Spoiler Alert: Sobald man sich in Deutschland geschieden hat, ist man automatisch Mitglied im inoffiziellen „Club der Geschiedenen“: Sobald sich Geschiedene erkennen, nicken sie sich insgeheim zu: „Hey du! Ich weiß es auch. Wie es sich anfühlt, sich wirklich sicher zu sein und all-in zu gehen. Und dann zuzulassen festzustellen, dass es das doch noch nicht gewesen sein kann. Und für sich einzustehen und sich zu trennen. Und gleichzeitig weiterhin an die Liebe angeschlossen zu bleiben.“ Queen, you are a queen.

Eine bewusst getrennte Person ist wie ein Künstler, der sein Bild nochmal neu, anders beginnt. In einer Welt, die dir aus allen Ecken zuschreit: „Hast du sie noch alle!? In guten wie in schlechten, du Loser! Streng dich mehr an!“ Aber du bist so krass, du hast dich trotzdem getrennt.

Gehen oder bleiben – Die Phase großer Verwirrung

Mein Exmann und ich waren 10 Jahre ein Paar. Ich war glücklich. Er ist ein guter Mensch, einer der besten, die ich bisher kennengelernt habe. Er hat ein Herz aus Gold. Seine Familie ist auch wunderbar, eine Ansammlung von liebenswerten Originalen. Sicherheit und Inspiration.

Wenn von außen alles in Ordnung scheint, fragt das Mind dein Herz immer wieder: „Was ist denn eigentlich DEIN Problem? Andere würden sich halb umbringen, um mit so einem Menschen zusammen zu sein!“ Und irgendwann denkst du, du fühlst falsch und probierst so viele Dinge aus, um dich wieder spüren zu lassen, dass es richtig ist.

Aber Fakt ist: Es war lange richtig und jetzt nicht mehr. Du sehnst dich nach etwas anderem und hast gleichzeitig Angst, den größten Fehler deines Lebens zu machen, wenn du dich trennst.

Viele Menschen schaffen es nie, die Phase der Verwirrung hinter sich zu lassen und in Klarheit ihre Entscheidung zu treffen. Ihnen geht irgendwann die Luft aus und sie stumpfen innerlich ab: „Für mich ist halt nicht mehr drin als diese Beziehung. Eigentlich geht es mir ja gut. Ich sollte nicht so empfindlich sein. Wer bin ich schon, mehr zu wollen. Ich bin so undankbar. Immerhin stört er nicht.“

Phönix aus der Asche

Der Weg hin zur Entscheidung, uns zu trennen, war fast übermenschlich. Für mich war es so, als hätte ich mich selbst an meinen eigenen Haaren aus dem Schlamm gezogen. Nur, weil mein Herz befohlen hat, dass es will, dass ich das jetzt mache. Und ich habe irgendwann ihm gegenüber kapituliert. „Ich ertrage deinen Schmerz nicht mehr, mein Herz. Ich zerstöre jetzt mein bisheriges Leben ohne einen blassen Schimmer davon, was danach kommt. Ich vertraue dir ab sofort blind. Und ich schwöre dir, wenn du mich doch verarscht hast … DANN! DANN! Ja dann … werde ich versuchen, trotzdem weiterzuleben. Du sitzt am längeren Hebel. Ich ergebe mich dir komplett. Hier, es ist ab sofort dein Leben. Ich mache alles, was du willst. Aber bitte hör auf, so weh zu tun. Bitte.“

Die inneren Kämpfe hin zu der Entscheidung mich zu Trennen und wie es für mich nach der Trennung weitergegangen ist, darüber habe ich ein Buch geschrieben.

Darum geht’s konkret im Buch

Das Buch Leichte Mädchen Weisheiten – Brutal ehrlich Texte über Liebe, Loslassen und Transformation (Amazon Link: https://amzn.to/399BiKM) beschreibt in kraftvollen Worten und Illustrationen den Prozess meiner Trennung. Es sind kleine, feine, harte Weisheiten, die das Leben und die Liebe widerspiegeln, wunderbar unterstützt durch die Illustratorin Natalia Melnikova (@nataliamelnik.art).

Ich habe es für alle geschrieben, die schon einmal eine Trennung von einem geliebten Partner durchlebt haben oder sich in der aktuellen Beziehung schon länger mit der Frage quälen: Gehen oder bleiben?

Es ist wie eine gute Freundin, die dir zur Seite steht und sagt: "Hey Baby. Du bist nicht verrückt. Ich war schon da wo du jetzt bist. Es gibt einen Weg da raus. Geh weiter!"

Das Buch ist Balsam für die Seele von Menschen in Trennungssituationen. Ein ehrlicher Wegweiser und liebevolles Geschenk an dich selbst oder eine liebe Person, deren Weg zu Freiheit und Freude du unterstützen möchtest.

Die Leichten Mädchen

Das Buch ist Teil der Leichten Mädchen Produktwelt. Bei uns bekommst du Inspiration und Produkte rund um Liebe, Loslassen und Transformation, die dich und deinen Alltag leichter machen. Folg uns auf Instagram (@leichte.maedchen) und erfahre, wenn unser Shop bald online geht!

Und bis dahin findest du schon mal einen Vorgeschmack auf unsere Produkte hier im Shop unter der Kategorie "Leichte Mädchen".