Aromatherapie bei Trauer und Verlust

Aromatherapie bei Trauer und Verlust

Trauer.

Ein einziges Wort für so viele Gefühle.

Trauer wird definiert als "ein starkes seelisches Leiden oder Bedauern über ein Leid oder einen Verlust; starker Kummer; schmerzliches Bedauern".

Einfach ausgedrückt, ist Trauer eine emotionale Reaktion auf einen Verlust. Oft wird Trauer mit dem Tod in Verbindung gebracht, aber wir können auch andere Verluste wie Arbeitslosigkeit, Krankheit, Umzug, den Zustand der Welt, das Ende einer Freundschaft oder Beziehung betrauern. Trauer geht über Traurigkeit hinaus, sie pflanzt sich in jede Zelle unseres Körpers ein und hinterlässt einen tiefen Eindruck in unserer Seele. Sie wirkt sich auf die körperliche Gesundheit aus und kann uns ein beklemmendes Gefühl bescheren, das wir auch als "flaues Gefühl in der Magengrube" kennen und nie zu verschwinden scheint.

Ich saß lange genug mit meiner Wut zusammen, bis sie mir sagte, dass ihr richtiger Name Trauer sei.

Wir alle trauern unterschiedlich.

Manche Menschen weinen. Weinen ist eine natürliche, gesunde Reaktion auf Trauer. Manche Menschen weinen nicht, was auch eine natürliche und gesunde Reaktion auf Trauer ist. Manche reden übermäßig viel. Manche reden nicht. Manche ziehen sich zurück, manche suchen engen Kontakt zu anderen. All das sind natürliche, gesunde Reaktionen auf Trauer.

Mehrere bekannte Psychologen haben interessante Untersuchungen darüber angestellt, wie wir Trauer verarbeiten. Dr. George Bonnano hat die Trauerreaktion erforscht und festgestellt, dass sie bei jedem Menschen anders verläuft. Seine Forschungen konzentrierten sich auf Belastbarkeit, Genesung, chronische Dysfunktion und verzögerte Trauer.

Dr. Elizabeth Kübler-Ross schrieb in ihrem Buch Interviews mit Sterbenden über die fünf Phasen der Trauer. Sie untersuchte die emotionalen Reaktionen von Menschen, die unheilbar krank waren, und den Trauerprozess, den sie durchliefen. Ihre Forschungen ergaben, dass es 5 gemeinsame emotionale Erfahrungen gab, die zu den "5 Phasen der Trauer" führten. Später stellte sie fest, dass diese 5 Phasen missverstanden und falsch interpretiert wurden, da einige davon ausgingen, dass die Phasen einen linearen, universellen Ansatz für die Trauer darstellen. Die Phasen sollten jedoch eine Zusammenfassung der während des Trauerprozesses empfundenen Gefühle sein.

5 Stadien der Trauer

Verleugnung

Verleugnung ist die bewusste oder unbewusste Weigerung, Fakten, Informationen oder die Realität zu akzeptieren. Sie hilft, den überwältigenden Schmerz des Verlustes zu minimieren. Dabei wird nicht nur versucht, den Verlust zu verdrängen oder zu leugnen, sondern auch zu verarbeiten und zu verstehen, was geschehen ist. Manche Menschen können sich über längere Zeit in dieser Phase befinden, vor allem wenn die Trauer mit einem Trauma zusammenhängt.

Wut

Wut kann sich bei verschiedenen Menschen auf unterschiedliche Weise äußern. Jemand kann auf sich selbst oder auf andere wütend sein. Während wir versuchen, das Geschehene zu verarbeiten, dient die Wut als emotionales Ventil.

Verhandeln

Bei der Bewältigung von Verlusten kann das Verhandeln dazu dienen, den Schmerz zu lindern oder zu minimieren. Verhandeln entsteht aus einem Gefühl der Hilflosigkeit und dient dem Versuch, die Situation zu ändern, um wieder die Kontrolle zu erlangen. Im Zusammenhang mit Tod oder Krankheit kann man mit Gott verhandeln, z. B. "Gott, wenn du sie leben lässt, werde ich mein Leben ändern". In anderen Situationen kann das Verhandeln während des Endes einer Beziehung stattfinden. Zum Beispiel: "Können wir noch Freunde sein?"

Depressionen

Depressionen können für die Betroffenen unterschiedliche Bedeutungen haben. Wir beginnen, uns mit der Realität der Situation auseinanderzusetzen und den Verlust stärker zu spüren. Manche Menschen neigen dazu, sich in sich selbst zurückzuziehen, wenn die Traurigkeit wächst. Emotionen wie Traurigkeit, Bedauern, Angst und Unsicherheit kommen auf.

Depressionen sind zwar eine natürliche Phase der Trauer, können aber auch isolierend wirken. Wenn du damit zu kämpfen hast, ist es wichtig, andere um Hilfe zu bitten oder professionelle Hilfe zu suchen. Wir alle brauchen in den verschiedenen Phasen unseres Lebens Hilfe, und es hat sich gezeigt, dass therapeutische Unterstützung ganz allgemein gesprochen für unsere geistige, emotionale und körperliche Gesundheit unglaublich wirksam ist.

Akzeptanz

Akzeptanz ist eine Phase, in der wir die Realität der Situation akzeptieren und nicht versuchen, sie zu ändern. Traurigkeit und Bedauern können in dieser Phase noch vorhanden sein, aber wir neigen dazu, objektiver zu sein.


Du willst wissen, wie sich das anfühlt? Dann lies mein Buch Leichte Mädchen Weisheiten: Warum es leichter ist, zu sterben, als einen geliebten Menschen beim Sterben zu begleiten.

Was mir für dich am Herzen liegt:

Jeder Mensch trauert anders.

Es gibt keinen richtigen oder falschen Weg zu trauern.

Es gibt keinen Zeitrahmen oder eine Ziellinie.

Es gibt keine festen Muster oder Vorhersehbarkeit.

Wir finden Wege, um mit der Trauer zu leben, und indem wir das tun, findet sie ihren eigenen Platz in uns.


In Gabriel Mojays Buch Aromatherapy for Healing the Spirit stellt er fest:

Trauer hat eine wichtige und positive Rolle zu spielen, als Prozess des Annehmens und Loslassens von Verlust. Sie wird nur dann zu einer disharmonischen Emotion, wenn dieser Prozess gestört ist und der Verlust unbewusst oder nur vage wahrnehmbar ist.

Ätherische Öle für die Trauer

Aufgrund ihrer Wirkung auf das limbische System können ätherische Öle dazu beitragen, diese häufigen Emotionen, die aus der Trauer resultieren, leichter loszulassen. Sie können auch dazu beitragen, die Perspektive zu verändern, und es uns ermöglichen, unsere Emotionen auf eine gesunde Weise zu verarbeiten.

Ätherische Öle können den Schmerz nicht betäuben oder den Trauerprozess ersetzen. Aber sie können zur emotionalen Entspannung beitragen und wirken beruhigend auf das Nervensystem. Sie können uns helfen, in schwierigen Momente etwas leichter zu atmen und die komplexen Emotionen zu verarbeiten, die mit der Trauer einhergehen.

Hilfreiche ätherische Öle für jede Phase der Trauer

Es ist immer wichtig, Rücksicht auf andere zu nehmen, die den Trauerprozess durchlaufen.

Diejenigen von uns, die ätherische Öle verwenden, wissen, wie hilfreich sie bei der Verarbeitung von Gefühlen in schwierigen Zeiten sein können. Sei jedoch achtsam, wenn du jemandem, der trauert, ätherische Öle gibst. Je nach Stadium der Trauer werden ätherische Öle (und andere Hilfsmittel) möglicherweise nicht gut aufgenommen. Trauer ist eine unglaublich persönliche Erfahrung, und manchmal sind Hilfe oder "Ratschläge" ungewollt.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass bei der Verwendung eines neuen ätherischen Öls oder einer ätherischen Ölmischung während der Trauerphase die Gefahr besteht, dass sich in dieser Zeit eine Assoziation mit einem Erinnerungsduft entwickelt. Auch wenn das ätherische Öl bei der Verarbeitung der Emotionen innerhalb der Trauer hilfreich sein kann, ist es möglich, dass der Duft den Trauernden später an diese emotional schwierige Zeit erinnert.

Ätherische Öle für die Trauer

Es gibt zahlreiche ätherische Öle, die während der Trauer unterstützend wirken können. Da jeder Mensch seine eigenen olfaktorischen Vorlieben hat, ist es wichtig, ein ätherisches Öl zu verwenden, dessen Duft du als angenehm empfindest. Es gibt mehrere hilfreiche ätherische Öle, die sich mit vielen der Trauerphasen überschneiden und austauschbar verwendet werden können.

Verleugnung

Wenn du von einem Verlust überrascht oder schockiert bist, können ätherische Öle wie Lavendel, Zedernholz, Blue Tansy, Ylang Ylang und Orange unterstützend wirken.

Wut

Ätherische Öle, die bei Wut hilfreich sein können, sind Helichrysum, Bergamotte, Kamille und Weihrauch. Wenn du mehr über ätherische Öle und Wut erfahren willst, stöber gerne auf meinem Insta-Account unter @besserlebenmitbiene

"Das Ziel der "Behandlung" durch Aromatherapie kann entweder darin bestehen, unangemessene Wut zu besänftigen oder die Anspannung derjenigen zu lindern, deren Wut verständlich ist".

Depression

Es gibt eine Reihe von ätherischen Ölen, die hilfreich sein können, um die Stimmung zu heben, wenn wir traurig sind. Einige dieser ätherischen Öle sind Orange, Zitrone, Bergamotte, Grapefruit, Wacholder und Weihrauch.

Roll-on-Mischung

zur Unterstützung der Trauer:

3 Tropfen Zypresse
2 Tropfen Helichrysum
4 Tropfen Weihrauch
4 Tropfen Bergamotte

Ätherische Öle in einen 10 ml-Roller geben. Den Rest mit einem Trägeröl deiner Wahl auffüllen.

*Das Rezept basiert auf einer 4%igen Verdünnung, die je nach Alter und Zustand entsprechend angepasst werden sollte. Sei vorsichtig bei der topischen (äußerlichen) Anwendung von lichtempfindlichen ätherischen Ölen wie Bergamotte.

Gedächtnis-Duft-Verbindungen

Forschungen haben ergeben, dass Düfte, die mit vergangenen Erinnerungen verbunden sind, für Menschen, die um einen geliebten Menschen trauern, tröstlich sein können. Dies ist einer der Gründe, warum wir uns an die Kleidung eines verstorbenen geliebten Menschen klammern und während wir daran riechen, mit lebhaften Erinnerungen an die Vergangenheit überflutet werden. Es ist wichtig, daran zu denken, dass das Aroma sehr individuell ist, und du musst herausfinden, was unter diesen Umständen für dich selbst angemessen ist.

Haftungsausschluss:

Dieser Blog dient nur allgemeinen Informationszwecken und stellt keine Ausübung von Medizin, Krankenpflege oder anderen professionellen Gesundheitsdienstleistungen dar, einschließlich der Erteilung von medizinischen Ratschlägen. Die Nutzung von Informationen in diesem Blog oder von Materialien, die mit diesem Blog verlinkt sind, erfolgt auf eigenes Risiko des Nutzers. Der Inhalt dieses Blogs ist nicht als Ersatz für eine professionelle medizinische Beratung, Diagnose oder Behandlung gedacht. Die Nutzer sollten bei allen Erkrankungen, die sie möglicherweise haben, ärztlichen Rat nicht außer Acht lassen oder mit dem Einholen von medizinischem Rat zögern und bei derartigen Erkrankungen die Hilfe von medizinischem Fachpersonals in Anspruch nehmen.